StartseiteTätigkeitsschwerpunkte/LeistungsspektrumKinderkardiologie


Die Kinderkardiologie beinhaltet die Untersuchung und Behandlung von Kindern mit Herzerkrankungen (angeborene und erworbene Herzfehler, Herzrhythmusstörungen, Herzmuskelerkrankungen).

Häufig können heutzutage, aufgrund der zunehmend verbesserten Ultraschalldiagnostik, Herzfehler schon vor der Geburt erkannt werden. So kann durch die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit von Geburtshelfern, Kinderkardiologen und Kinderherzchirurgen eine optimale Versorgung von Kindern mit angeborenen Herzfehlern gewährleistet werden. Hierbei kommt den Kinderkardiologen eine Schlüsselrolle zu.

Herzfehler können entweder operativ, oder mittels Herzkathetereingriffen an spezialisierten Zentren behandelt werden. Vor und nach Operationen werden Kinder und Jugendliche in der Praxis in enger Zusammenarbeit mit den Kinder- und Jugendärzten und den spezialisierten Zentren betreut.

Bei Auftreten von unklaren Herzgeräuschen wird abgeklärt, ob eine behandlungsbedürftige Erkrankung vorliegt, oder ob es sich nur um ein sog. "Wachstumsgeräusch" handelt.

Herzrhythmusstörungen äußern sich häufig als (nicht der körperlichen Belastung entsprechendes) Klopfen oder "Stolpern" des Herzens, manchmal auch als kurze oder längere Phasen von Bewußtlosigkeit. Hier wird untersucht, ob es sich um eine behandlungsbedürftige Störung handelt, und gegebenenfalls die Behandlung eingeleitet, oder ob nur eine (zum Glück wesentlich häufigere) harmlose Störung vorliegt.

Weitere detaillierte Informationen:

- Bundesverband Herzkranke Kinder e.V.: www.bvhk.de oder www.mein-kind-ist-herzkrank.de
- Kompetenznetz Angeborene Herzfehler: www.kompetenznetz-ahf.de
- Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie: www.dgpk.de
- Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Kinderkardiogen: www.ankk.de

EKG

-


Zur Startseite